Content-SEO: So schreibst du gute Texte

16. April 2020
BmB_-Blog-Header-Facebook-Beitrasbild-6.png

Neben einer soliden technischen Optimierung deiner Website, ist es unerlässlich ansprechende und thematisch zu deinem Business passende Inhalte zu erstellen, um bei Suchmaschinen zu relevanten Begriffen gut platziert zu werden.

Doch wie schreibt man eigentlich gute Texte, die zum einen von deinen Kunden gern gelesen und zum anderen von Suchmaschinen als so relevant bewertet werden, dass sie auch gute Positionen in den Suchergebnissen einnehmen? Unserer Meinung nach sind 4 Schritte unerlässlich, um um gute Texte zu schreiben:

Schritt 1: Definiere für wen du deine Texte schreibst!

Die Voraussetzung für gute Texte ist mal wieder – du ahnst es vielleicht schon – dass du deine Zielgruppe genau kennst. Du musst also zunächst erst einmal wissen, für wen schreibst du deine Texte überhaupt. Wenn du das weißt, findest du auch heraus welche Fragen sich deine Zielgruppe stellt und welche Probleme sie hat. Das bedeutet du kannst Texte erstellen, die diese Fragen beantworten und einen wirklichen Mehrwert bieten. Das ist nämlich unerlässlich, wenn du wirklich nachhaltig gute Inhalte erstellen möchtest.

Weißt du schon genau für wen du schreibst und hast idealerweise auch eine konkrete Person vor Augen? Wenn die Antwort auf diese Frage ein klares “Ja” ist, kannst du mit Schritt 2 weiter machen. Ist das “Ja” noch nicht ganz so klar, solltest du dir zunächst die Zeit nehmen deinen Wunschkunden zu definieren. Im Artikel Finde deinen Wunschkunden in nur 4 Schritten.

Schritt 2: Definiere das Ziel deines Textes!

Bevor du mit dem Schreiben beginnst, solltest du dir darüber klar sein, was dein Text bezwecken soll. Möchtest du einen umfangreichen Blogartikel verfassen, der deiner Zielgruppe bei einer bestimmten Fragestellung hilft oder erstellst du einen Produktseitentext, der die Vorteile deines Produkts anschaulich darstellen soll? Das sind ganz unterschiedliche Dinge, die natürlich auch eine unterschiedliche Herangehensweise beim Schreiben benötigen.

Schritt 3: Mach dir klar über welche Suchbegriffe dein Text gefunden werden soll.

Damit du deine Texte sowohl für deine Leser als auch für Suchmaschinen optimal ausrichten kannst, solltest du dir im Vorfeld auch Gedanken zu den Keywords und Suchphrasen machen, für die du mit deinem Text gefunden werden möchtest.
Um diese zu definieren, kannst du dir zunächst die folgenden Fragen stellen:

  • Wie würde ich selbst nach diesem Text bzw. dieser Seite suchen?
  • Wenn ich genau danach suche, entsprechen die Suchergebnisse ungefähr meiner Zielseite?
  • Wäre meine Seite eine sinnvolle Ergänzung der aktuellen Suchergebnisse?

Natürlich solltest du dabei immer den Anspruch haben am Ende ein besseres Ergebnis zu liefern als es deine Wettbewerber bereits in den Suchergebnissen tun. Also verschaffe dir einen guten Überblick und halte auch Ausschau nach Dingen, die eventuell fehlen, um das Thema optimal für deine Leser aufzubereiten.

Darüber hinaus kannst du auch verschiedene Tools für die Keywordrecherche nutzen. Einige davon zeigen wir dir im Artikel Finde die richtigen Keywords für deine Google Ads Kampagnen. Der Text konzentriert sich zwar auf die Keywordrecherche für Google Ads aber das Prinzip für die SEO-Recherche ist dasselbe. Die Tools liefern dir mit Sicherheit wertvolle Inspirationen, auf die du vielleicht selbst gar nicht gekommen wärst und zeigen dir beispielsweise Fragen, die sich die Suchenden stellen, wenn sie nach bestimmten Begriffen suchen. In deinen Texten kannst du dann genau darauf eingehen und bessere Suchergebnisse für die Suchmaschinen kreieren.

Schritt 4: Schreibe einen guten Text!

Lass uns nun mit dem Schreiben beginnen und darauf achten, dass dein Text online gut funktioniert und bei deiner Zielgruppe gut ankommt, indem du die folgenden Dinge beachtest:

Behalte deine Zielgruppe im Blick & schreibe online-kompatibel

Folge deiner Intuition und schreibe deine Texte so, als würdest du sie für eine ganz bestimmte Person (also deinen Wunschkunden) erstellen und zwar so, dass es auch bei ihr ankommt und sie Spaß daran hat den Text am Bildschirm zu lesen.
In der Regel heißt das keine super langen, verschachtelten Sätze, keine allzu komplizierten Fachbegriffe und immer so, dass es Spaß macht deine Texte zu lesen. Das erreichst du auch, indem du überflüssige Wörter, die deine Sätze nur aufblähen streichst und kurze Sätze mit nur einer Aussage pro Satz schreibst. Versuche zudem stets aktiv und nicht zu viel passiv zu formulieren, andernfalls wirkt dein Text schnell ermüdend auf deine Leser.

Achte auf die Struktur

Für eine gute Struktur in deinen Texten werden dir deine Leser und Suchmaschinen dankbar sein. Er macht deine Texte übersichtlicher und viel leichter lesbar. In der Regel sollte dein Text aus den folgenden Elementen bestehen:

  • Einer Einleitung mit einem starken Einstiegssatz, der Lust auf Mehr macht (z.B. bieten sich hin und wieder eine Frage oder ein Zitat an)
  • Einem Hauptteil mit dem wichtigsten Inhalt.
  • Einem Schluss mit einem bestimmten Ergebnis, einer Handlungsaufforderung, Zusammenfassung für die Problemlösung o.ä.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass du Texte mit Hilfe von Zwischenüberschriften und Absätzen unterteilst und sie somit leichter konsumierbar machst. Auch Aufzählungen und Markierungen im Text (z.B. das Fetten bestimmter Begriffe) helfen dem Leser dabei die wichtigsten Informationen schnell zu erfassen.

Recherchiere gründlich

Handelt es sich um einen Blogartikel? Dann ist es außerdem ratsam, dass du gründlich recherchierst und das Thema bestmöglich beleuchtest und umfassend bearbeitest. Gern auch mit ergänzenden Materialien wie Bildern, Infografiken, Videos etc. Wenn du nämlich den besten und ausführlichsten Inhalt zu einem Thema bietest, erhöht das deine Chancen gut gerankt zu werden. Schließlich haben Suchmaschinen ein starkes Interesse daran, dass die beste Antwort auf eine Suchanfrage auch möglichst weit oben angezeigt wird.

Erstelle einzigartige Inhalte

Des Weiteren ist es wichtig, dass deine Texte einzigartig sind. Sind Texte in der gleichen oder sehr ähnlichen Form auf anderen Websites zu finden, ist es schwer für Suchmaschinen zu unterscheiden welche Website den Originalinhalt bereitstellt. Da Suchmaschinen i.d.R. kein Interesse daran haben identischen Inhalt, sogenannten Duplicate Content zu ranken, führt das zu einem starken Wettbewerb, der sich nachteilig auf deine Website auswirken kann.

Und das waren sie. Unsere 4 Schritte für gute Texte, die nicht nur von deinen Kunden gern gelesen sondern hoffentlich auch von Suchmaschinen gut gerankt werden. Sobald du deinen Text fertig hast, wirf auch unbedingt einen Blick auf unseren Artikel: SEO Content-Basics – Die wichtigsten Elemente für suchmaschinenoptimierte Texte.

 

Möchtest du noch mehr kostenlose Tipps und Tricks? Trag dich in den 🚀 Boost my Business Newsletter ein und sicher dir wertvollen Input für deinen Online Marketing Erfolg – Speziell für Gründer und 100% #bullshitfree!

Jennifer Ochainski

Seit über 10 Jahren bin ich nun im Online-Marketing tätig. Mit wechselnden Schwerpunkten in SEO, SEA, Affiliate, Display, Social Media, E-Mail, Amazon etc. was mir breites Expertenwissen eingebracht hat, welches ich liebend gern mit euch in unserem Blog und wöchentlichen Newsletter teile. ♥