Nutzt du Google Analytics? Dann solltest du die utm-Parameter kennen!

18. Oktober 2020
kampagnentracking-mit-utm-parametern-1200x457.jpg

Heute möchte ich dir ein wichtiges Instrument vorstellen, dass du als Google Analytics Nutzer auf jeden Fall kennen solltest: Das Kampagnen-Tracking mit Hilfe von utm-Parametern. Und falls diese Begriffe eine Menge Fragezeichen bei dir erzeugen, ist dieser Artikel genau richtig für dich. Ich erkläre dir nämlich kurz und knapp, was es damit auf sich hat und warum bzw. wann du es unbedingt nutzen solltest. Lass uns direkt loslegen:

Was sind utm-Parameter und wofür brauche ich sie?

Immer, wenn du einen Link zu deiner Website setzt, sei es in einer deiner Email oder auf Social Media, dann möchtest du sicher auch wissen, wie viele Besucher über genau diesen Link auf deine Website kamen, oder? Denn nur so erkennst du, ob der Link bei deiner Zielgruppe auf Interesse stieß und was genau diese Besucher als nächstes auf deiner Website gemacht haben. Und genau da kommen die utm-Parameter ins Spiel. Diese werden an die URL deiner Website angehangen und ermöglichen dir eine ganz genaue Auswertung über Google Analytics.

So sieht ein Link mit utm-Parametern aus

Hier siehst du ein Beispiel eines unserer Email-Links:

https://boost-my-business.de/lunch-and-learn/?utm_campaign=okt-2020-webanalyse-warum&utm_content=textlink&utm_medium=email&utm_source=weekly-nl 

Fett markiert ist die Landingpage, also die Seite, auf die ich verlinken möchte. Danach kommen die utm-Parameter für campaign (Kampagne), content (Inhalt), medium (Medium) und source (Quelle).

In diesem Beispiel hier übergebe ich an Google Analytics die Information, dass es sich um einen Klick aus einer Email (Medium), genauer gesagt aus unserem wöchentlichen Newsletter (Quelle) handelt, der sich im Fließtext befindet (Inhalt) und in dem “Warum Webanalyse” im Oktober 2020 (Kampagne) das Thema war.

Wie generierst du Links mit utm-Parametern?

Natürlich könntest du nun jeden Link, den du setzt manuell mit utm-Parametern versehen. Allerdings wird dich das vermutlich relativ schnell den letzten Nerv kosten. Und wenn du uns schon ein Weilchen folgst, weißt du ja, dass wir eher Verfechter der Online-Sichtbarkeit mit Leichtigkeit sind.

Also empfehlen wir dir zum einen das Campaign-URL-Builder-Tool von Google zu nutzen: https://ga-dev-tools.appspot.com/campaign-url-builder/. Das ist zwar in Englisch aber das sollte dich nicht abschrecken, da du dort nur deine Website sowie die typischen utm-Kateorien so ausfüllen musst, dass sie für dich im Nachhinein in der Google Analytics Auswertung Sinn machen.

Und nachdem du sie einmal für die wichtigsten Quellen und Medien angelegt hast, kannst du dir die Parameter-Folge zum anderen auch leicht zugänglich abspeichern, damit du es in Zukunft einfacher hast.

Ich zum Beispiel habe den folgenden Teil in eine Notiz auf meinem Laptop gespeichert und tausche bei Bedarf nur die Kampagne und den Content aus, wenn ich Links in unseren Emails platziere bzw. austausche:
?utm_campaign=okt-2020-webanalyse-warum&utm_content=textlink&utm_medium=email&utm_source=weekly-nl

Links sind gesetzt? Hier kannst du die Ergebnisse deinen Kampagnen-Trackings auswerten:

Wenn du utm-Parameter nutzt, kannst du die Ergebnisse in den verschiedenen Google Analytics Akquisitons-Reports auswerten. Hier siehst du ein Beispiel für unsere Email-Kampagnen.

Ausgewählt habe ich dafür im Channels-Report den Kanal “email”, um mir dann die Kampagne sowie die Quelle und das Medium anzeigen zu lassen. So kann ich sehen, welcher Newsletter am besten funktionierte, welcher die meisten Conversion einbrachte uvm.:

Google Analytics Kampagnentracking mit utm Parametern

Und falls das alles noch etwas zu kompliziert auf dich wirkt und du dich insgesamt noch unsicher bei deiner Webanalyse mit Google Analytics fühlst, kann ich dir von ganzem Herzen unser Google Analytics Lunch & Learn empfehlen. Da wird Kampagnentracking auch noch einmal ein Thema sein und du kannst uns persönlich deine Fragen stellen. Nutze die Chance! Denn Google Analytics ist ein unglaublich mächtiges Tool für dein erfolgreiches Online Marketing. Du musst nur einmal verstanden haben, was genau du wie damit machen kannst. Hier erfährst du, wann die nächste Live Lunch & Learn Session dazu stattfindet: https://boost-my-business.de/lunch-and-learn/.

Google Analytics Lunch & Learn

Und jetzt happy tagging und analyzing!

 

Möchtest du noch mehr kostenlose Tipps und Tricks? Trag dich in den Boost my Business Newsletter ein und sicher dir wertvollen Input für deinen Online Marketing Erfolg – Speziell für GründerInnen und 100% #bullshitfree!

Jennifer Ochainski

Seit über 10 Jahren bin ich nun im Online-Marketing tätig. Mit wechselnden Schwerpunkten in SEO, SEA, Affiliate, Display, Social Media, E-Mail, Amazon etc. was mir breites Expertenwissen eingebracht hat, welches ich liebend gern mit euch in unserem Blog und wöchentlichen Newsletter teile. ♥