Targeting-Optionen von Facebook & Instagram Ads

25. Juni 2020
BmB_-Blog-Header-Facebook-Beitrasbild-19.png

Du hast dich entschieden mit Facebook oder Instagram Ads zu starten und dein Business dadurch bekannter zu machen und mehr Kunden zu finden? Fantastisch! Schau dir gern noch unsere Tipps für den Start mit Facebook Ads an, falls du das noch nicht getan hast und dann lass uns in diesem Artikel einen Blick auf die drei Targeting-Optionen werfen, die dir zur Verfügung stehen:

1. Die Kernzielgruppe: Targeting via Demografie, Interessen & Verhalten

Das ist quasi das reguläre und am weitesten verbreitete Facebook- und Instagram-Targeting, bei dem du deine Zielgruppe nach demografischen und standortbasierten Merkmalen aber auch nach Interessen und Verhalten auswählen kannst. Und hier haben Facebook und Instagram ja auch ihre besondere Stärke. Schließlich kannst du deine Anzeigen hier sehr viel genauer auf Vorlieben und persönliche Interessen ausrichten als bei anderen Werbeplattformen. Ein klarer Vorteil für dich aber nur, wenn du folgende Voraussetzung erfüllst:

Die Voraussetzung hierfür: Du kennst deine Zielgruppe und deinen Wunschkunden ganz genau und weißt, wem er auf Facebook folgt, was er liked und wie du ihn am besten erreichen kannst. Wenn du hier noch nicht ganz klar bist, haben wir einen kostenlosen Email-Kurs „In 5 Tagen zu deinem Online Marketing Konzept“ für dich. Da schauen wir uns genau diese Themen ganz genau an und du bekommst hilfreiche Workbooks von uns.

Geeignet für: Die Neukundengewinnung und alle Werbetreibende, die eine genaue Vorstellung ihrer Zielgruppe und deren Interessen haben und auch für alle, die noch nicht so viel Traffic auf ihrem Unternehmensprofil oder ihrer Website haben, um Remarketing zu machen. Egal ob Freebie-Promotion, Webinar-Anmeldungen, direkter Verkauf oder Community-Anmeldungen: Wenn du für deine Kampagne möglichst schnell Reichweite, insbesondere von denen, die dein Business noch nicht kennen, bekommen willst, empfehlen wir dir dieses Targeting. Warum? Weil du durch die genaue Ausrichtung dein Streuverlustrisiko, also das Risiko, dass du Personen ansprichst, die rein gar nicht an deinen Leistungen oder Produkten interessiert sind, relativ gering halten kannst.

Übrigens: Mehr Informationen zu den Facebook Kernzielgruppen, bekommst du im Artikel So erreichst du deine Wunschkunden über Facebook Ads.

2. Custom Audience (Retargeting / Remarketing)

Mit Hilfe dieses Targetings kannst du die Menschen erneut ansprechen, die bereits mit deinem Business interagiert haben. Das können zum einen deine Website-Besucher sein oder aber auch Facebook-User, die z.B. mit deiner Facebook-Seite oder dem Instagram-Profil und deinen Beiträgen interagiert haben.

Um dir einen Einblick aller Möglichkeiten zu geben, findest du hier die komplette Liste der Interaktionsmöglichkeiten:

Custom Audience Optionen

Wichtig ist hier auch nochmal zu wissen, dass du den Zeitrahmen selbst bestimmen kannst. Du kannst also entweder Besucher adressieren, die gerade eben erst mit deiner Marke interagiert haben oder aber Besucher, deren Interaktion schon eine Weile zurückliegt. Die Kunden genau zum richtigen Zeitpunkt erneut anzusprechen kann einen großen Unterschied in der Performance machen und v.a. für Abo-Verkäufe oder Produkte, die nach einer gewissen Zeit aufgebraucht sind, interessant sein.

Die Voraussetzung hierfür: Falls du deine Website-Besucher erneut ansprechen möchtest, benötigst du den Facebook-Tracking-Pixel, der auf deiner Website eingebaut werden muss. Denn nur dann bekommst du als Werbetreibender entsprechende Insights und die Möglichkeit Remarketing-Listen anzulegen. Achte hierbei darauf den Pixel datenschutzkonform einzubinden und z.B. einen entsprechenden Hinweis in deinen Datenschutzbestimmungen vorzunehmen. Wenn du deine Facebook Follower retargeten möchtest, brauchst du nichts weiter zu tun.

Geeignet für: Alle Werbetreibende, die bereits viel Traffic (am besten sind die Remarketing-Listen mit mindestens 1.000 Usern gefüllt) auf ihrer Website oder ihrem Unternehmensprofil haben. Je nach Remarketing-Strategie kann Remarketing dann entweder für den Zielabschluss (z.B. Personen, die zwar auf deiner Website waren aber noch nicht konvertiert haben) oder zur Kundenbindung (Personen, die z.B. schon gekauft haben zum wiederholten Kauf motivieren) genutzt werden. Aber auch für Negativlisten. Zum Beispiel könntest du deine Community oder Website-Besucher auch von deinem Anzeigen-Targeting ausschließen.

3. Lookalike Audiences

Mit diesem Targeting sprichst du Menschen an, die vom Verhalten und Interessenfeld deinen aktuellen Remarketing-Listen ähneln. Und was genau das bedeutet, entscheidest du selbst. Möchtest du Lookalikes für deine gesamten Website-Besucher, für einen Teil deiner Website-Besucher, die zum Beispiel ein bestimmte Seite angeschaut haben oder nur für deine tatsächlichen Kunden, die schon konvertiert haben.

Die Voraussetzung hierfür: Die gleichen wie bei den Custom Audiences: Du benötigst den Facebook-Tracking-Pixel, der datenschutzkonform in deiner Website eingebaut sein muss und mindestens 1.000 Besucher, um Remarketing-Listen anlegen zu können.

Geeignet für: Die Neukundengewinnung für Werbetreibende mit Remarketing-Listen, die eine Vielzahl von Nutzern enthalten und eine ziemlich spitze Zielgruppe haben. Warum? Weil es für den Algorithmus bei einer geringen Anzahl von Besuchern (wenige tausend) schwer ist wirklich relevante Verhaltensmuster zu finden, das wirklich verlässlich auf ein Interesse an deinem Unternehmen schließen lässt. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Lookalikes besonders gut für Werbetreibende mit sehr hohem Trafficvolumen und sehr homogener Zielgruppe funktionieren. Hier sollte aber wohl jeder für sich testen, ob es eine funktionierende Option für die Neukundengewinnung sein kann.

Wir wünschen dir viel Erfolg bei deinen Facebook Kampagnen!

Du brauchst Unterstützung bei deiner Social Media Werbestrategie- und Contentplanung oder bei deinen Social Media Ads? Lass uns darüber sprechen! Vereinbare ein kostenloses Strategiegespräch und wir überlegen zusammen, ob und wie wir dich unterstützen können.

 

Trag dich auch gern in den kostenlosen Boost my Business Newsletter ein und sicher dir wertvolle Tipps und Tricks für deinen Online Marketing Erfolg – Speziell für Gründer und 100% #bullshitfree! 👇

 

Jennifer Ochainski

Seit über 10 Jahren bin ich nun im Online-Marketing tätig. Mit wechselnden Schwerpunkten in SEO, SEA, Affiliate, Display, Social Media, E-Mail, Amazon etc. was mir breites Expertenwissen eingebracht hat, welches ich liebend gern mit euch in unserem Blog und wöchentlichen Newsletter teile. ♥