Unsere drei wichtigsten Learnings aus dem Businessjahr 2020

1. Januar 2021
unsere-drei-keylearnings-2020-1200x457.jpg

Hallo ihr Lieben, ein wunderbares und frohes neues Jahr!

Was für ein verrücktes Jahr da hinter uns liegt… Und das in so vielerlei Hinsicht. Nicht nur wegen der Corona-Ausnahmesituation.
Es gab etliche „Erste Male“ für uns. So haben wir z.B. unser erstes vollständiges Business-Jahr abgeschlossen, erstmals mehrere Monate in Folge fünf-stellige Umsätze erzielen können, unsere ersten Live-Webinare gehalten, unsere ersten professionellen Fotos in den Händen gehalten und unser Design zum ersten Mal professionell ausarbeiten lassen.

Und wir haben vor allem unglaublich viel persönlich und im Business gelernt. Drei dieser Learnings möchte ich heute mit dir teilen. Und wer weiß, vielleicht helfen sie dir ja das neue Jahr zu gestalten? Also, lass uns loslegen.

Learning #1: Vertraue dem Prozess!

Planung und Vorbereitung und sich eine Strategie zu erarbeiten sind super wichtig aber versuch gar nicht erst alles bis ins kleinste Detail im Voraus bedenken zu müssen. Andernfalls verschwendest du unglaublich viel Energie auf das Durchspielen von Szenarien die so vielleicht nie eintreten.

Außerdem braucht es bei einigen Themen einfach Zeit und Erfahrung, um überhaupt abschätzen zu können, was diese für einen Einfluss auf dein Business haben.

Wenn du also denkst, dass du mit einer perfekten Positionierung, den passenden Wunschkunden und den optimalen Preisen für dein Angebot schon von Tag 1 durchstartest, dann kann ich dir an dieser Stelle schonmal sagen: Das wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht passieren.

Warum? Weil eben alles im Wandel ist und sowohl du als auch dein Business sich Tag für Tag weiterentwickeln.

Du wirst neue Dinge ausprobieren, von denen manche gut funktionieren werden und manche wiederum so gar nicht. Das ist ganz normal und du wirst aus beiden Erfahrungen lernen, deine Schlüsse ziehen und den nächsten Schritt gehen.

Als wir Mitte 2019 mit Boost my Business an den Start gegangen sind, haben wir natürlich unsere Hausaufgaben gemacht und unsere Strategie und Positionierung ausgearbeitet. Aber die war eben noch komplett anders als heute. Unsere Wunschkunden haben sich immer klarer herauskristallisiert, unser Angebot hat sich noch einmal komplett verändert und auch unsere Preise waren gefühlt ständig im Wandel. Und das ist auch ganz normal und passiert einfach, wenn du es nur zulässt. So richtig vor Augen geführt wurde uns das erst, als wir uns Mitte des Jahres selbst nochmal unter die Lupe genommen haben, weil wir ein Redesign inkl. neuer Business-Fotos gemacht haben. Da mussten wir nochmal ganz klar unsere Positionierung mit unseren Dienstleistern besprechen und in dem Zuge wurde uns klar, dass sich daran in nur einem Jahr schon wieder ganz schön viel geändert hat, Klar, die Grundausrichtung ist immer noch dieselbe aber unter der Oberfläche hatte sich schon wieder einiges getan.

Und was lernen wir daraus? Wir können auch in Zukunft einfach viel stärker ins Vertrauen gehen und neue Dinge ausprobieren. Alles wird sich so entwickeln, wie es soll und wir werden auf den richtigen Weg sein, so lange wir auf unsere Intuition hören und einen Schritt nach dem anderen gehen. Auch das Dranbleiben und Durchhalten sind wichtige Erfolgsfaktoren denn nur so gibst du den Entwicklungen genügend Raum. Also bleib dran, auch wenn gerade am Anfang der Riesenansturm auf deine Angebote und deine Produkte ausbleibt. Das ist ganz normal und auch du wirst einige passiven Mitleser, zum Beispiel auf den Social Media Kanälen haben, die deine Inhalte aufsaugen aber eben nicht so aktiv mitkommunizieren. Es braucht Mut, den eigenen Weg weiterzugehen und nicht gleich nach ein paar Wochen wieder alles hinzuschmeißen.

Unsere Motivation aus dem ersten Learning für dich: Geh los, bleib dran und vertraue darauf, dass alles so kommen wird, wie es soll!

Learning #2: Wir sind nicht allein und man findet überall Unterstützung!

Und das meine ich nicht nur von Coaches, die uns in den verschiedensten Business-Bereichen geholfen haben. Auch in der Zusammenarbeit mit unseren Kunden lernen wir unglaublich viel und hin und wieder fließen genau diese Learnings auch in unsere Positionierung und unser Angebot ein. Das heißt, jeder unserer Kunden*innen arbeitet mal mehr und mal weniger an unserem Business und unserer Positionierung mit und gestaltet so unseren Entwicklungsprozess. In jedem Gespräch passiert so viel, auch in unseren Erstgesprächen – auch wenn die Interessenten nicht zu Kunden werden. Eine unserer Meinung nach wichtige Stärke ist hier: Zuhören und agil auf Kundenbedürfnisse reagieren ohne sich dabei selbst zu verlieren. Der aktive Austausch, die Fragen die gestellt werden – all das sind immer wieder wegweisende Hinweise. Wichtig ist, dass du offen bist, ggf. den bisherigen Prozess zu verändern oder aber auch zu erkennen, dass du auf dem richtigen Weg bist.

Das soll nicht heißen, dass du einfach planlos loslaufen sollst. Wie im ersten Learning schon erwähnt: Es ist ein Prozess aber es hilft natürlich eine Anfangspositionierung als Ausgangspunkt zu haben, die wir auch nicht missen wollen.

Aber auch der Austausch mit Partnern und Menschen, die wir auf unterschiedlichsten Online-Netzwerktreffen getroffen haben, hat uns im vergangenen Jahr unheimlich inspiriert. Denn wir hatten die Ehre, viele tolle Menschen kennenzulernen und unser eigenes Netzwerk zu erweitern. Dabei sind wir sowohl in den fachlichen aber auch manchmal in den philosophischen Austausch gegangen. Ich erinnere mich zum Beispiel gern an Live-Interviews in anderen Communities (u.a. zum Thema lokales SEO, Berufung und Online Marketing für kreative Köpfe) oder Katjas erstes Podcast-Interview zum Thema “Selbstständig Erfolge feiern” bei Florence Neumann in ihrem Creative Business Mentoring. Es ist so schön zu sehen, wie man sich in einer tollen Community gegenseitig unterstützt und was man gemeinsam alles schaffen kann!

Und was lernen wir daraus? Auch in stressigen Zeiten sollten wir stets ein offenes Ohr für unsere Kunden*innen haben aber uns auch mit Gleichgesinnten vernetzen, um unsere Communities gegenseitig mit unserem Wissen bereichern.

Unsere Motivation aus dem zweiten Learning für dich: Auch wenn du allein gründest, bist du ganz und gar nicht allein. Vertraue darauf, dass genau die richtigen Menschen in dein Leben treten werden und baue dir ein Netzwerk auf, dass dich inspiriert und unterstützt. Außerdem solltest du stets ein offenes Ohr für deine Kunden haben. Was benötigen sie? Wo haben sie noch Fragen oder Herausforderungen? Wenn du genau hinhörst, hilft dir das bei der Verfeinerung deiner Anfangspositionierung enorm.

Learning #3: Perfektionismus ist der Showstopper #1!

Vielleicht ertappst du dich jetzt und denkst dir: “Ja das kenne ich nur zu gut”. Wenn du also auch hin und wieder pefektionistischer bist als vielleicht nötig wäre: Willkommen im Club! Ich denke viele kennen das nur zu gut. Du kannst dich gerne mal fragen, was dahinter steckt, das kann sehr spannend sein. Es kann z.B. damit zusammenhängen, dass du Angst hast gesehen zu werden und vielleicht auch mal kritisches Feedback zu bekommen. Denk dran: Du willst es nicht jedem Recht machen, sondern deinen Wunschkunden helfen. Und aus jedem Feedback lernst du auch etwas.

Ich lese oft, dass es ein „Fehler ist, keine Fehler machen zu wollen“. Aber was ist schon ein Fehler? Katja und ich haben letztens mal länger überlegt und konnten einfach keine „Fehler“ in dem Sinne finden. Lief deshalb alles perfekt und so wie es uns erträumt haben? Eher nicht.

Stattdessen haben wir Videos und Workbooks veröffentlicht, die wir nach heutigem Kenntnisstand kaum noch anschauen können oder viel zu geringe Preise für unser Coachingangebot genommen. Aber waren das wirklich Fehler? In unseren Augen nicht. Es waren zu dem damaligen Zeitpunkt einfach das, was wir konnten und was wir für möglich hielten. Würden wir es heute anders machen? Auf jeden Fall. Aber das können wir eben nur, weil wir irgendwann mal nicht ganz so perfekt angefangen haben. Und übrigens bekamen wir von Anfang an sehr positives Feedback von unseren Kunden für unsere Videos und Workbooks. Und das zeigt ja auch: Meist sind wir viiiieel kritischer als unsere Kunden selbst. Und das ist natürlich total unnötig und bremst dich aus.

Und was lernen wir daraus? Manchmal muss man einfach loslegen auch wenn es nicht ganz so perfekt aussieht, wie bei anderen, die das schon alles viel länger machen als wir. Und überhaupt sollten wir uns weniger mit anderen vergleichen und unser Ding machen. Und das darf immer noch einen Anspruch auf annähernde Perfektion haben aber eben nur soweit wir es auch mit unserem Erfahrungsschatz leisten können.

Versteh uns nicht falsch: Du darfst und solltest natürlich nicht von deinem gewohnten Qualitätsstandard abweichen aber es muss nicht immer alles 100% perfekt sein oder so wie du es bei anderen siehst, die schon viel länger am Markt sind zum Beispiel. Ich kann euch aus Erfahrung sagen: Wir feilen auch zum Teil auch viel zu lang an unseren Angeboten, Videos und Blogbeiträgen und verlieren unnötig viel Zeit. Aber wir haben schon einiges daraus gelernt und es hat sich schon verändert: Einsicht ist ja bekanntlich der erste Schritt zur Besserung. 😉

Unsere Motivation aus dem dritten Learning für dich: Geh raus, veröffentliche deine Blogbeiträge, Videos, Angebote – auch wenn noch nicht alles zu 100% perfekt ist. Du wirst mit jedem kleinen Schritt besser werden und dein Business wird sich weiterentwickeln.

So und das waren sie. Unsere drei wichtigsten Learnings aus 2020, die wir natürlich mit in unser neues Businessjahr 2021 nehmen. Was waren deine wichtigsten Learnings? Lass es uns super gern in unseren Social Media Kanälen, Facebook oder Instagram, wissen.

 

Möchtest du noch mehr kostenlose Tipps und Tricks? Trag dich in den Boost my Business Newsletter ein und sicher dir wertvollen Input für deinen Online Marketing Erfolg – Speziell für GründerInnen und 100% #bullshitfree!

Jennifer Ochainski

Seit über 10 Jahren bin ich nun im Online-Marketing tätig. Mit wechselnden Schwerpunkten in SEO, SEA, Affiliate, Display, Social Media, E-Mail, Amazon etc. was mir breites Expertenwissen eingebracht hat, welches ich liebend gern mit euch in unserem Blog und wöchentlichen Newsletter teile. ♥