Startseite > Blog > Alles, was du über das Google Unternehmensprofil (aka Google my Business) wissen musst

Alles, was du über das Google Unternehmensprofil (aka Google my Business) wissen musst

Google Unternehmensprofil - Must-Have für dein Unternehmen

Keine Lust zu lesen? Höre diesen Blogbeitrag als Podcast!

Hast du für dein Business schon ein kostenloses Google Unternehmensprofil angelegt?

Nein?

Dann wird es allerhöchste Zeit und du solltest unbedingt weiterlesen und dich nach dem Lesen direkt an die Arbeit machen und dein Profil mit wenigen Klicks einrichten. Übrigens: Das geht auch ohne eigene Website und ohne öffentlich sichtbare Adresse, falls dich das bisher zurückgehalten hat.

Ja?

Super! Dann kannst du die nächsten Absätze zu den unschlagbaren Vorteilen und den kurzen Einrichtungsguide überspringen und an dieser Stelle weiterlesen und schauen, ob du schon alle wichtigen Features nutzt.

Warum brauchst du ein Google Unternehmensprofil?

Wenn du ein Unternehmen hast, brauchst du auch ein Google Unternehmensprofil. Punkt. Denn du kennst es bestimmt von dir selbst: Was nicht gegoogelt werden kann, existiert nicht. So einfach ist das.

Und Unternehmen, die keinen Google Unternehmenseintrag haben, verschenken einfach ganz viele positive Effekte, die sie genau damit erzielen könnten. Hier die drei wichtigsten Gründe, die für ein Google Unternehmensprofil sprechen:

#1 – Deine Suchergebnisseite sieht mit einem Google my Business Profil sehr viel attraktiver und professioneller aus

Dein Google my Business Eintrag sichert dir ein hübsches Suchergebnis, wenn jemand nach dir bzw. deinem Unternehmen sucht. Und das wiederum sichert nicht nur deinem Unternehmen einen deutlich professionelleren ersten Eindruck, sondern verdrängt auch eventuelle Wettbewerber etwas weiter von der Bildfläche. Beispiel gefällig? Hier siehst du die Suchergebnisseite, wenn jemand nach unserem Unternehmensnamen Boost my Business sucht – alles, was du neben den Suchergebnissen in der Box auf der rechten Seite siehst, gehört zu unserem kostenlosen Google Unternehmensprofil:

Google Unternehmensprofil

Sieht doch um Welten besser aus, als ohne die Box mit all den wichtigen Informationen auf der rechten Seite, oder? Und glaube mir: Es sichert dir auch direkt mehr Glaubwürdigkeit als Unternehmen und macht einen professionellen ersten Eindruck bei allen Suchenden, insbesondere bei denen, die noch keinen Kontakt mit deinem Unternehmen hatten bzw. noch darüber nachdenken, ob sie bei dir kaufen sollten.

#2 – Du bist bei lokalen Suchanfragen häufig ganz vorn mit dabei

Hast du schon einmal bei Google nach etwas in deiner Nähe gesucht? Dann sind dir bestimmt auch die Google my Business Einträge aufgefallen, die plötzlich die Suchergebnisse dominieren. Hast du ein eigenes – möglichst für wichtige Suchanfragen optimiertes – Unternehmensprofil und hinterlegst du dort deine Adresse, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass dein Unternehmen dort prominent angezeigt wird, wie es bei uns zum Beispiel bei dem Suchbegriff “Online Marketing Coaching Berlin” der Fall ist:

Lokale Suchergebnisse

#3 – Du kannst die kostenlose Bewertungsfunktion nutzen und deinem Unternehmen mehr Glaubwürdigkeit geben

Bewertungen, Empfehlungen, Testimonials, Kundenfeedback – wie du es auch nennst, im Online-Marketing geht genau wie im klassischen Marketing nichts über Kundenempfehlungen, die Interessent:innen zeigen, dass die Zusammenarbeit mit dir bzw. deine Produkte wirklich das halten, was versprochen wird. Je mehr gute Bewertungen du für dein Unternehmen und deine Angebote sammeln kannst, umso besser. Und das Schöne am Google Unternehmensprofil ist, dass du deine zufriedenen Kund:innen aktiv bitten kannst, genau dort ihr Feedback zu hinterlassen. Du kannst also deine Unternehmensbewertungen sammeln, verwalten, öffentlich beantworten und nutzt sie damit gleichzeitig für die Google-Suche, wo es natürlich schon ziemlichen Eindruck macht, wenn du viele 5 Sterne-Rezensionen vorweisen kannst. Insbesondere, wenn Interessent:innen noch unsicher sein sollten, ob sie mit dir und deinem Unternehmen ins Geschäft kommen sollten.

Das waren die drei wichtigsten Gründe, die dich vermutlich sowieso schon davon überzeugt haben, dass du ein Google my Business Profil benötigst. Und wenn ich dir jetzt auch noch sage, dass es vollkommen kostenlos und mit nur wenigen Klicks erledigt ist, sollten auch die allerletzten Zweifel ausgeräumt sein. Also lass uns im nächsten Schritt dein Profil anlegen:

So legst du ein Google Unternehmensprofil an!

Das ist im Grunde super easy und schnell gemacht.

Hier kommt die Schritt-für-Schritt-Anleitung:

      1. Gehe auf https://www.google.de/mybusiness und klicke dort auf einen der “Jetzt verwalten”-Buttons.

        Google Unternehmensprofil anlegen

      2. Melde dich in deinem Google-Konto an. Wenn du noch kein Google-Konto hast, kannst du über den Link “Konto erstellen” eines anlegen. Das geht übrigens auch mit irgendeiner bereits existierenden Email-Adresse. Du musst also keine extra Gmail-Emailadresse erstellen, es sei denn du möchtest das.

        Google Unternehmensprofil Anmeldung

      3. Du kannst nun zunächst nach deinem Unternehmen suchen. Denn hin und wieder gibt es schon Einträge, die vielleicht von Kund:innen oder jemand anderen gemacht wurden. In dem Fall kannst du als Inhaber dein Profil übernehmen, indem du deine Inhaberschaft im nächsten Schritt verifizierst. Wenn du dein Unternehmen nicht findest, klicke auf “Unternehmen zu Google hinzufügen” und lege deine Unternehmensinformationen selbst an.

        Google Unternehmensprofil anlegen

      4. Folge den Schritt-für-Schritt-Anleitungen und gib alle Informationen zu deinem Unternehmen ein, die benötigt werden bzw. ergänze eventuell bereits vorhandene Angaben.

        Übrigens:
        Du musst eine reale Adresse angeben, hast aber die Möglichkeit diese nicht öffentlich anzuzeigen, falls du keine unangemeldeten Kundenbesuche wünschst, weil du zum Beispiel ein reines Online-Business hast.
      5. Nun heißt es warten. Google schickt dir zur Verifizierung eine Postkarte an deine Unternehmensadresse. Das kann schonmal die ein oder andere Woche dauern. Wenn sie dann endlich in deinem Briefkasten landet, findest du darauf einen Zahlencode, mit dem du deinen Unternehmenseintrag bestätigen kannst.
      6. Herzlichen Glückwunsch: Das war’s schon. Mit nur wenigen Klicks und etwas Geduld hast du deinen kostenlosen Google my Business Eintrag angelegt und verifiziert. Jetzt kannst du dich an die Optimierung machen, um möglichst gut gefunden zu werden.

Unternehmensprofil angelegt? Dann geht es jetzt an die Optimierung deines Google my Business Eintrags.

Wie so oft ist es mit dem reinen Anlegen eines Google Unternehmensprofils noch nicht ganz getan. Du hast damit zwar einen wichtigen Schritt gemacht, um dein Unternehmen möglichst gut in der Google-Suche darzustellen, solltest an der Stelle aber noch nicht aufhören. Wenn du nämlich auch zu wichtigen Suchanfragen (bzw. Keywords) in Zusammenhang mit deinem Unternehmen gefunden werden und möglichst viele Neukund:innen über deinen Eintrag finden willst, darfst du dich nach dem Anlegen der Optimierung deines Profils widmen.

Den Rundumschlag für ein komplett optimiertes Google Unternehmensprofil bekommst du übrigens in unserem 90-minütigen Lunch & Learn Webinar “Mit dem Google Unternehmensprofil neue Kund:innen gewinnen. Lass dir das also keinesfalls entgehen, wenn du deinen Unternehmensauftritt in der Google-Suche auf das nächste Level bringen willst. Das nächste Lunch & Learn findet schon bald live statt, du kannst dir aber auch im Nachgang noch die Aufzeichnung sichern.

An dieser Stelle gebe ich dir einen kurzen Überblick über die wichtigsten Informationen, die du in deinem Unternehmensprofil pflegen und möglichst auch direkt für Google – also Suchmaschinen – optimieren solltest.

OPTIMIERUNG DEINES GOOGLE UNTERNEHMENSPROFILS – DARAUF SOLLTEST DU ACHTEN

Vollständige und SEO-optimierte Unternehmensinformationen

Das sind natürlich die offensichtlichsten Informationen, die du bei deinem Google Unternehmensprofil anlegst und die du vermutlich auch schon beim Anlegen eingetragen hast. Hierzu gehören beispielsweise deine Adresse, Telefonnummer, Website, Öffnungszeiten.

Du hast hier auch die Möglichkeit eine Beschreibung zu deinem Business zu hinterlegen, die du auf jeden Fall nutzen solltest. Beschreibe hier kurz und knapp (genauer gesagt in max. 750 Zeichen), was dein Unternehmen ausmacht und was du anbietest.

Und vergiss nicht: Es handelt sich hier um Einträge für Google. Da schadet es nicht die Suchmaschinenoptimierungs- bzw. SEO-Brille aufzusetzen und den Text entsprechend zu optimieren, z.B. indem du wichtige Suchbegriffe (Keywords) integrierst, nach denen deine potenziellen Wunschkund:innen suchen könnten.

Tipp: Selbstverständlich kannst du nach dem Anlegen und der erfolgreichen Verifizierung deines Eintrags auch alles noch einmal aktualisieren oder anpassen, wenn das nötig sein sollte. Also keine Panik, wenn du beim Anlegen noch nicht darauf geachtet hast, alles entsprechend zu optimieren.

Finde die passendste Kategorie für dein Unternehmen

Wenn du dein Profil anlegst, wirst du gebeten eine Kategorie zu wählen, die am besten zu deinem Unternehmen passt. Diese ist wichtig, um besser bei Google zu Suchanfragen mit genau diesem Kategoriebezug gefunden zu werden. Die erste Kategorie – die sogenannte Hauptkategorie – ist dabei die wichtigste. Versuche hier in jedem Fall so spezifisch wie möglich zu sein und wähle zum Beispiel “Italienisches Restaurant” statt nur Restaurant oder “Yoga-Studio” statt “Sportstudio”.

Du siehst noch weitere Kategorien, die auf dein Unternehmen zutreffen? Füge auch sie hinzu. Sie sind zwar weniger wichtig als die Hauptkategorie, helfen Google aber dennoch dabei, dein Unternehmen einzuordnen und in passenden Suchanfragen anzuzeigen.

Achtung: Die Hauptkategorien beeinflussen zum Teil auch die Möglichkeiten in deinem Google Unternehmensprofil, was noch einmal dafür spricht diese so passend wie möglich zu wählen. So bekommst du z.B. die Möglichkeit, auf eine Speisekarte zu verweisen, wenn du ein Restaurant oder Café anlegst. Diese Möglichkeit bekommst du in anderen Kategorien nicht.

Nutze alle relevanten Beitragsformate und aktualisiere sie regelmäßig

Du kannst innerhalb deines Google Unternehmensprofils spezielle Informationen in Form von Beiträgen zur Verfügung stellen und somit neben Unternehmensinformationen und Produkten ebenso auf Angebote oder Events verweisen.
Alle Beitragsarten sind ähnlich aufgebaut und du hast häufig die Möglichkeit neben einem aussagekräftigen Bild auch einen Text zur Verfügung zu stellen. Sie erscheinen dann je nach Relevanz zur Suchanfrage direkt in deinem Google Unternehmensprofil und erhöhen somit wieder deine Sichtbarkeit auf der Suchergebnisseite.

Halte zum Beispiel Ausschau nach folgenden Beitragsarten:

Neuigkeiten

Dieser Bereich ist dafür da, deine Besucher mit News und Informationen zu deinem Unternehmen zu versorgen. Das können z.B. neue Angebote, Blogartikel oder ähnliches sein. Allerdings nimmt Google den Begriff “Neuigkeiten” wirklich ernst. Nach 6 Monaten wird dein Beitrag inaktiv geschaltet und ist somit nicht mehr offensichtlich in deinem Google Unternehmensprofil sichtbar. Früher waren es sogar nur 7 Tage. Das ist also jetzt sehr viel besser und du musst die Neuigkeiten nicht ständig updaten.

Achtung: Der Beitrag kann auch nach den 6 Monaten über den Button “Alle anzeigen” aufgerufen werden. Die beschränkte Anzeigendauer entbindet dich also nicht davon, deine Inhalte selbst aktuell zu halten und veraltete Beiträge aktiv zu entfernen. Kannst du das nicht regelmäßig leisten, setze am besten auf statische Beitragsarten, die nicht so regelmäßige Aktualisierungen erfordern.

Angebote

Wie der Name schon erahnen lässt, hast du darüber die Möglichkeit konkrete Angebote, Rabatte, Gutscheine zu hinterlegen. Diese müssen zeitlich befristet sein und sind dadurch natürlich sehr attraktiv für die Suchenden.

Events

Du bietest Seminare, Trainings oder ähnliches an? Super, dann hast du – genau wie bei den Angebots-Beiträgen – die Möglichkeit alle Informationen zu deinem Event zu hinterlegen und Interessenten auf die passende Anmeldeseite auf deiner Website zu leiten.

Produkte

Hinterlege Produkte oder Serviceangebote, wenn du Dienstleister:in bist, und leite deine Interessent:innen direkt zu diesen auf deiner Website weiter. Wie bei den anderen Beitragsarten kannst du hier mit Bildern und Texten arbeiten, um deine Produkte zu bewerben, musst aber auch einen konkreten Preis oder zumindest eine Preisspanne integrieren.

Sammle aktiv Rezensionen von deinen Kund:innen in deinem Google Unternehmensprofil

Ich hatte es bei den Vorteilen schon erwähnt: Rezensionen und Kundenfeedback sind Gold wert für dein Online-Marketing. So kannst du Zweifel aus dem Weg räumen, die Neukund:innen für gewöhnlich haben und mehr Personen von dir und deinem Business überzeugen. Du wirst sehen: Positive Bewertungen wirken Wunder, was deine Anfragen und Verkäufe angeht.

Im Google Unternehmensprofil hast du die Möglichkeit, Kundenmeinungen an zentraler Stelle kostenlos zu sammeln, zu verwalten und auch direkt öffentlich darauf zu reagieren. All diese Dinge solltest du auf jeden Fall nutzen. Denn auch wenn es deine Rankings bei Google nicht verbessert, so werden die Leute doch eher auf dein Unternehmen aufmerksam und deine Vertrauenswürdigkeit steigt, wenn 4 oder besser noch 5 gelbe Sterne in der Google-Suche neben deinem Unternehmenseintrag strahlen.

Klingt schon alles etwas zu gut, um wahr zu sein! Ist wirklich alles so toll am Google Unternehmensprofil?

Auch wenn wir auf jeden Fall der Meinung sind, dass du ein Google Unternehmensprofil für dein Business anlegen und optimieren solltest, möchten wir dir an dieser Stelle aber auch nicht verschweigen, dass es manchmal ganz schön frustrierend sein kann.
Alle Informationen und Änderungen an diesen müssen einen Bestätigungsprozess durchlaufen, der intransparent ist und manchmal sehr, sehr viel Geduld erfordert.

Außerdem kommt es hin und wieder vor, dass Beiträge abgelehnt werden, weil sie gegen die etwas intransparenten Richtlinien verstoßen. Auch davon solltest du dich nicht entmutigen lassen. Schau dir Googles Begründung an und ändere deinen Beitrag einfach ab und reiche ihn erneut ein.

Und bleib vor allem immer eins: Geduldig! Und erinnere dich daran, dass es dafür eine kostenlose Möglichkeit für mehr Sichtbarkeit und Reichweite ist. Da kann es schonmal ein Weilchen dauern, bis die Verifizierungspostkarte in den Briefkasten flattert oder man Antworten vom Support bekommt. Das ist ganz normal und sollte dich nicht allzu sehr stressen.

Du willst mehr zum Google Unternehmensprofil wissen?

Lunch & Learn - Mit dem Google Unternehmensprofil neue Kund:innen gewinnen

Wir veranstalten regelmäßig Lunch & Learns, u.a. auch zum Google Unternehmensprofil. Dort bekommst du quasi einen komprimierten Workshop vollgepackt mit wertvollen Praxistipps in deiner Mittagspause als Online-Webinar.

Wie unser Lunch & Learn Teilnehmer Tobias I. es so schön nach dem Lunch & Learn zum Google Unternehmensprofil sagte: “Inhaltlich fundiert, praxisnah, authentisch und sympathisch obendrein… selbst wenn man inhaltlich schon im Thema ist, nimmt man immer wieder neue Impulse mit.”

Bist du dabei? Dann freue dich jetzt schon auf den kompletten Überblick darüber, welche Optimierungsstellschrauben du in deinem Google Unternehmensprofil hast und was du jetzt tun kannst, damit es dir nachhaltig und kontinuierlich neue Kund:innen bringt. Wir freuen uns auf dich!

Der nächste Live-Termin wird am 27. Oktober 2022 um 12:30 Uhr stattfinden. Du kannst nicht live dabei sein oder du liest diesen Beitrag nach diesem Termin? Kein Problem! Die Aufzeichnung des Webinars wartet auf dich und hält unser gesammeltes Google my Business Wissen für dich bereit!

LUST AUF KOSTENLOSE TIPPS & TRICKS?

Trage dich für unseren kostenlosen Boost My Business Newsletter ein und wir liefern sie dir in deinen Posteingang!

Scroll to Top