Startseite > Blog > Wenn die Endjahres-Business-Review im Chaos endet… So haben wir im vergangenen Jahr unsere Klarheit wieder gefunden.

Wenn die Endjahres-Business-Review im Chaos endet… So haben wir im vergangenen Jahr unsere Klarheit wieder gefunden.

Wenn die Endjahres-Business-Review im Chaos endet… So haben wir im vergangenen Jahr unsere Klarheit wieder gefunden.

Keine Lust zu lesen? Höre diesen Blogbeitrag als Podcast!

Review with us und lege jetzt schon den Grundstein für dein erfolgreichstes Business-Jahr!

Das war im letzten Jahr um diese Zeit unsere Empfehlung an dich.

In der Podcast-Episode #133 und im passenden Blogbeitrag verrieten wir dir damals, wie wir den Endjahres-Review-Prozess in unserem Business gestalten, welche Bereiche wir uns im Detail anschauen und welche Fragen wir uns stellen. Schau oder höre super gern noch einmal rein, wenn du magst, denn ich habe gerade noch einmal beim Lesen festgestellt, wie toll der Beitrag eigentlich ist.

Und tatsächlich ließ mich der letzte Teil des Beitrages gerade sehr schmunzeln. Und zwar so, dass ich dachte, das verdient jetzt nochmal eine eigene kurze Podcast-Episode.

Also worum ging es in dem Absatz?

Nachdem ich erklärt hatte, welche Bereiche im Business wir uns im Rahmen unseres Review-Events genauer anschauen – zum Beispiel die Finanzen, Kund:innen, Marketing und unsere Angebote und Preise – empfehlen wir dir, dass du dich in diesem Prozess auch unbedingt noch einmal mit deiner Vision verbinden solltest. 

Also dem, was du erschaffen willst in deinem Leben und in deinem Business. 

Wenn du magst, mach einfach mal mit.

Hole gedanklich oder tatsächlich – falls du sie irgendwo aufgeschrieben hast – mal deine Vision hervor. Also das große “Warum tue ich, was ich tue”.

Hast du?

Gut. Dann spür jetzt einmal herein. 

Wie würdest du dich fühlen, wenn du diese Vision in die Tat umgesetzt hast? 

Hast du immer noch ein Kribbeln im Bauch und absolute Vorfreude, genau dafür loszugehen?

Oder fühlt die Vision nirgendwie nach dem letzten Jahr nicht mehr ganz so aufregend und motivierend an?

Oder hast du dich vielleicht ein wenig verrannt und stellst fest, dass zwar alles ganz gut läuft, aber nicht mehr ganz in die Richtung deiner eigentlichen Vision geht. 

Und egal welche Antwort kommt: Sei dir sicher, dass sie genau richtig ist.

Auch wenn du zu dem Schluss kommst, dass deine Vision sich nochmal ändern darf oder der Weg nicht ganz der richtige ist.

Das ist ja an sich wirklich gar kein Problem.

That’s life.

Dinge ändern sich.

Du veränderst dich.

Das ist (zumindest aus meiner Sicht), warum du hier bist.

Du kommst einfach Schritt für Schritt mehr auf deinem Herzensweg an und findest heraus, was dir Freude bereitet und was deine Bestimmung ist.

Aber hin und wieder darf man dafür auch erst einmal herausfinden, was man nicht (mehr) will. 

Und hier kommt dann der besagte Check-In ins Spiel und der Abschnitt meines damaligen Blogbeitrags, der mich hat schmunzeln lassen. 

Dort stand nämlich:

„Auch auf die Gefahr hin, dass das Finden einer neuen Vision oder das Feststellen, dass man im Laufe des Jahres ein wenig vom Weg abgekommen ist, recht unbequem werden kann: Trau dich hier unbedingt auch mal ein großes Chaos auszuhalten – zum Beispiel, wenn du plötzlich beginnst, alles grundsätzlich in Frage zu stellen.“

Denn tatsächlich war das eine ziemlich genaue Beschreibung davon, wie es bei uns dann ein paar Tage später, als wir in unsere Endjahres-Business-Review gegangen sind, aussah.

Es gab nämlich einfach ein 3-tägiges maximales Gedanken-Chaos im Spa-Hotel. 😅

Weil wir einfach schon gespürt haben, dass wir mit unserem Business nicht mehr ganz auf dem richtigen Weg sind.

Und warum Chaos? 

Na zum konnte unser Verstand es gar nicht greifen – es waren mehr als genug Kund:innen und Geld da und alles lief fantastisch.

Und zum anderen hatten wir einfach nur „so ein Gefühl“, dass es das nicht mehr ist, wussten allerdings auch noch gar nicht, was es stattdessen sein sollte.

Maximales Chaos halt.

Und wir sind in den drei Tagen, die wir uns für die Review nehmen wollten, auch tatsächlich zu keinem Ergebnis gekommen.

Für mich – die Ungeduld in Person, die immer irgendwie sofort einen Lösungsansatz braucht – echt schwer auszuhalten.

Aber es ging nicht anders.

Mehr als das Gefühl „das ist es gerade nicht“ war erstmal nicht aus uns herauszukriegen.

Wir hatten erst einmal so gar keine Ahnung.

Haben geatmet und sind wirklich erst einmal nur mit dem Vertrauen nach Hause gefahren, dass sich die Antwort schon irgendwie und irgendwann zeigen wird.

Das war in der Zeit vom 1.-3. Dezember 2022.

Und auch in den Tagen danach wollte sich erstmal keine Erleuchtung einstellen.

Also haben wir erst einmal unser Business wie gewohnt am Laufen gehalten und diese große Frage mitgenommen: Wie wollen wir künftig leben und arbeiten? 

Zu unserem großen Glück hat uns unsere Mentorin zu dieser Zeit ans Herz gelegt die Rauhnächte einmal wirklich ganz bewusst dafür zu nutzen, in diese für uns so wichtige Frage hineinzuspüren.

Uns nochmal klar zu werden: Wo stehen wir gerade? Was wollen wir loslassen und ganz bewusst nicht mit ins neue Jahr nehmen? Was wollen wir stattdessen?

Und was soll ich sagen?

In dieser Zeit hatten wir so viele tolle Erkenntnisse für alle Lebensbereiche und im Anschluss einfach die Gewissheit, wo es uns hinzieht, was uns wichtig ist und wie unsere Angebote und Programme in Zukunft aussehen dürfen. Und natürlich auch, was wir loslassen dürfen, auch wenn wir damit Geld verdienen – was mir übrigens schon immer am schwersten fiel.

All das hat sich in dieser Zeit wirklich für uns geordnet.

Und ob es jetzt an dieser magischen Rauhnachtszeit liegt – die ja den Legenden zufolge ganz ganz viel Zauber in sich tragen – oder ob es am Ende einfach nur daran lag, dass wir uns wirklich mal intensivst die Zeit genommen haben bei uns und unseren Wünschen anzukommen, ist mir an der Stelle eigentlich gar nicht so wichtig.

Da bin ich trotz aller spirituellen Zugänge, die ich habe, relativ pragmatisch. 

Das muss ich für mich nicht hinterfragen oder wissenschaftlich beweisen. 

Mir reicht an der Stelle einfach die Erkenntnis für mich, dass diese Zeit insofern magisch ist, als dass ich sie perfekt dafür nutzen kann, tiefer bei mir und dem, was ich wirklich will, anzukommen.

Und ja, deshalb und weil wir wissen, dass die Rauhnächte, selbst in unserer Bubble – die ja der Spiritualität an sich meist nicht abgeneigt ist – immer noch was sind, mit dem nicht jeder was anfangen kann, ist es uns eine solche Herzensangelegenheit diesen wunderschönen Brauch mit all den kleinen magischen Ritualen mit unserer ganz eigenen Rauhnachtsbegleitung noch mehr zauberhaften Menschen zugänglich zu machen. Um sie damit wieder mehr in Verbindung mit sich selbst und ihren innersten Wünschen zu bringen… Ganz egal an welchem Punkt sie gerade stehen und ohne, dass vorab Zeit und Energie auf Recherche und das Zusammensuchen der Ritualutensilien verwendet werden musst.

Wenn du also Lust hast, die Rauhnächte in diesem Jahr einmal für dich und deine ganz klare Ausrichtung im Neuen Jahr zu nutzen, sei super gern dabei. Auch wenn du deine Business-Review-Routine schon geplant und für dich gefunden hast. Denn die Kombination mit den Rauhnachtsritualen und dem tieferen Ankommen in dir und deinen innersten Wünschen, wird einfach noch einmal ein kompletter Gamechanger sein.

Bis zum 1. Dezember 12:00 Uhr kannst du dich noch anmelden. Am 2. Dezember haben wir unseren Einführungs-Coaching-Call via Zoom und im Anschluss macht sich ein ganz zauberhaftes Rauhnachtspaket auf den Weg zu dir, das alles beinhaltet, was du in dieser Zeit brauchst und das wohl schönste Weihnachtsgeschenk ist, das du dir oder vielleicht auch einem lieben Menschen in deinem Leben machen kannst.

In jedem Fall wünschen wir dir eine ganz zauberhafte Endjahreszeit mit ganz viel Magie, Glitzer und natürlich auch ganz vielen spannenden Erkenntnissen.

Impulse, Motivation & Insider-News für den Erfolg deines Herzensbusiness'?

Kannst du dir hier kostenlos in dein Email-Postfach liefern lassen!

Nach oben scrollen