Startseite > Blog > Nutzt du Google Analytics? Dann solltest du die utm-Parameter kennen!

Nutzt du Google Analytics? Dann solltest du die utm-Parameter kennen!

Kampagnentracking mit Google Analytics und utm-Parametern

Keine Lust zu lesen? Höre diesen Blogbeitrag als Podcast!
*** Dieser Blogbeitrag wurde im Gegensatz zur Podcast-Episode im Juni 2022 aktualisiert. Die aktuellsten Informationen findest du hier im Artikel! ***

Heute möchte ich dir ein wichtiges Instrument vorstellen, dass du als Google-Analytics-Nutzer:in auf jeden Fall kennen solltest: Das Kampagnen-Tracking mit Hilfe von utm-Parametern. Und falls diese Begriffe eine Menge Fragezeichen über deinen Kopf erscheinen lassen, ist dieser Artikel genau richtig für dich. Ich erkläre dir nämlich kurz und knapp, was es mit den Tracking-Parametern auf sich hat und warum bzw. wann du sie unbedingt nutzen solltest. Lass uns direkt loslegen:

Was sind utm-Parameter und wofür brauchst du sie?

Immer, wenn du einen Link zu deiner Website setzt, sei es in einer deiner Email oder auf einer deiner Social-Media-Plattformen, dann möchtest du sicher auch wissen, wie viele Besucher:innen über genau diesen Link auf deine Website kamen, oder? Denn nur so erkennst du, ob der Link bei deiner Zielgruppe auf Interesse stieß und was genau diese Besucher:innen als nächstes auf deiner Website gemacht haben.

Und genau da kommen die utm-Parameter ins Spiel. Sie werden einfach an die URL deiner Website angehangen und ermöglichen dir eine ganz genaue Auswertung über Google Analytics.

So sieht ein Link mit utm-Parametern aus

Hier siehst du ein Beispiel eines unserer Email-Links:

https://boost-my-business.de/arbeite-mit-uns/?utm_campaign=beispielkampagne&utm_content=textlink&utm_medium=email&utm_source=weekly-nl 

Fett markiert ist die Landingpage, also die Seite, auf die ich verlinken möchte. Danach kommen die utm-Parameter für campaign (Kampagne), content (Inhalt), medium (Medium) und source (Quelle).

In diesem Beispiel hier übergebe ich an Google Analytics die Information, dass es sich um einen Klick aus einer Email (Medium), genauer gesagt aus unserem wöchentlichen Newsletter (Source bzw. Quelle) handelt, der sich im Fließtext befindet (Content bzw. Inhalt) und im Newsletter zum Thema “Beispielkampagne” (Campaign bzw. Kampagne) gesetzt wurde.

Wenn du all deine Email-Links entsprechend kennzeichnest, weißt du also nicht nur welche Besucher:innen über genau diese Email auf deine Website gekommen sind, sondern du kannst auch nachverfolgen, was sie im nächsten Schritt getan haben. Haben sie zum Beispiel ein Angebot von dir gekauft, eine Kontaktanfrage gestellt o.ä.? Wenn du das weißt, kannst du ganz leicht herausfinden, welche Themen bei deinen Email-Leser:innen besonders gut ankommen und welche dir vor allem dabei helfen DEINE Ziel zu erreichen.

Wie generierst du Links mit utm-Parametern?

Natürlich könntest du nun jeden Link, den du setzt manuell mit utm-Parametern versehen. Allerdings wird dich das vermutlich relativ schnell den letzten Nerv kosten. Und wenn du uns schon ein Weilchen folgst, weißt du ja, dass wir eher Verfechter der Online-Sichtbarkeit mit Leichtigkeit sind.

Also empfehlen wir dir zum einen das Campaign-URL-Builder-Tool von Google zu nutzen: https://ga-dev-tools.appspot.com/campaign-url-builder/. Das Tool ist zwar nur in Englisch verfügbar aber das sollte dich nicht abschrecken, da du dort nur deine Website sowie die typischen utm-Kateorien so ausfüllst, dass sie für dich im Nachhinein in der Google Analytics Auswertung Sinn machen.

Und nachdem du sie einmal für die wichtigsten Quellen und Medien angelegt hast, kannst du dir die Parameter-Folge zum anderen auch leicht zugänglich abspeichern, damit du es in Zukunft einfacher hast.

Ich zum Beispiel habe den folgenden Teil in eine Notiz auf meinem Laptop gespeichert und tausche bei Bedarf nur die Kampagne und den Content aus, wenn ich Links in unseren Emails platziere bzw. austausche:

?utm_campaign=beispielkampagne&utm_content=textlink&utm_medium=email&utm_source=weekly-nl

Tipp: Wenn du in der #BusinessBooster Academy dein Online-Marketing-Basis mit uns erarbeitest, bekommst du eine eigene Vorlage, die du für die Erstellung deiner utm-Parameter nutzen kannst.

 

Links sind gesetzt? Hier kannst du die Ergebnisse deinen Kampagnen-Trackings auswerten:

Wenn du utm-Parameter nutzt, kannst du die Ergebnisse in den verschiedenen Google Analytics Akquisitons-Reports auswerten. Hier siehst du ein Beispiel für unsere Email-Kampagnen.

Ausgewählt habe ich dafür im Channels-Report den Kanal “email”, um mir dann die Kampagne sowie die Quelle und das Medium anzeigen zu lassen. So kann ich sehen, welcher Newsletter am besten funktionierte, welcher die meisten Conversion einbrachte uvm.:

Google Analytics Kampagnentracking mit utm Parametern

utm-Parameter in GA4

Als aufmerksame:r Google-Analytics-User:in hast du sicher schon mitbekommen, dass GA4 bald das bisherige Universal Analytics ablöst. In unserem Artikel “GA4: Alles, was du jetzt über das neue Google Analytics wissen musst!” erfährst du , wie du dich jetzt schon auf diese Umstellung, die ganz konkret am 1. Juli 2023 stattfinden wird, vorbereiten kannst.

Doch zurück zu utm-Parametern. Müssen die im Zuge der GA4-Umstellung etwa auch angepasst werden? Hier ist die einfache und ganz klare Antwort im Grunde “nein”. Denn auch GA4 wird in der Lage sein deine utm-Parameter auszulesen und zu berücksichtigen. Insbesondere die wichtigen Parameter Quelle, Medium und Kampagne.

Und warum nur im Grunde? Weil es bestimmte utm-Parameter bisher noch nicht in die Standard-GA4-Auswertungen geschafft haben, wie zum Beispiel “utm_term” und “utm_content”. Diese musst du erst als benutzerdefinierte Dimensionen registrieren, damit sie in GA4 ausgewertet werden können. Außerdem gibt es drei neue Parameter “utm_source_platform”, “utm_creative_format” und “utm_marketing_tactic”. Aber auch von den neuen Formaten hat es nur “utm_source_platform” bisher in die Standard-Berichte  geschafft. Möchtest du die anderen nutzen, musst du auch sie über benutzerdefinierte Dimensionen registrieren.

Da in dem neuen Analytics aber auch immer noch so viel in Bewegung ist und ständig neue Features hinzukommen, ist es im Moment schwer zu sagen, welche Parameter es bis Juli 2023 geben wird und welche du dann weiterhin explizit registrieren musst. Mit der Nutzung von utm_medium, utm_source und utm_campaign dürftest du aber die meisten Fälle, die für dich als Gründer:in oder Marketer relevant sind, abdecken können.

Unterstützung beim utm-Tracking gefällig?

Und falls das alles noch etwas zu kompliziert auf dich wirkt und du dich insgesamt noch unsicher bei deiner Webanalyse mit Google Analytics fühlst, können wir dich vielleicht unterstützen. Schau dich einfach einmal bei unserem 1-zu-1 Online Marketing Coachings um, komme in die nächste #BusinessBooster Academy oder buche dir ganz unverbindlich deinen kostenlosen Strategietermin.

Und jetzt happy tagging und analyzing!

LUST AUF KOSTENLOSE TIPPS & TRICKS?

Trage dich für unseren kostenlosen Boost My Business Newsletter ein und wir liefern sie dir in deinen Posteingang!

Scroll to Top