Zwei Jahre Videos im Boost my Business Marketing – Das sind unsere Learnings

Zwei Jahre Videos im Boost my Business Marketing - Das sind unsere Learnings

Keine Lust zu lesen? Höre diesen Blogbeitrag als Podcast!

Egal ob kurze Clips in den Instagram oder Facebook Stories, Live-Videos in Social Media Kanälen oder geplante und geschnittene Sequenzen für die Website oder YouTube: Videos sind aus dem Online Marketing kaum noch wegzudenken. Und dafür gibt es verdammt gute Gründe:

Vor allem für die Coaches und generell Dienstleister:innen unter euch. Denn wenn ihr euch in Videos zeigt, gebt ihr eurem Business ein Gesicht und eine Stimme. Und das führt erwiesenermaßen dazu, dass eure potenziellen Kund:innen euch schneller ihr Vertrauen schenken. Und das ist ja bekanntlich die Grundvoraussetzung dafür, dass sie tatsächlich bei euch kaufen.

Aber auch die Onlineshop-Betreiber unter euch können Videos für ihr Marketing nutzen, indem zum Beispiel Produktverwendung oder -herstellung thematisiert werden.

Videos im Marketing von Boost my Business

Für uns war von Anfang an klar, dass auch wir die Vorteile von Videos im Marketing nutzen möchten. Und da wir es lieben neue Dinge auszuprobieren und immer besser darin zu werden, stand für uns auch von Beginn an fest, dass wir unsere Videos selbst drehen und wenn nötig schneiden wollen. Und das haben wir dann auch von Beginn an – also quasi direkt nach der Unternehmensgründung – gemacht. Wir haben Videos gedreht. Für unsere Social Media Kanäle, Freebies und für unsere Online-Kurse (z.B. unseren Positionierungskurs). Und wir haben unglaublich viel gelernt. Denn eins kannst du uns glauben: Die ersten Videos waren weit entfernt davon perfekt zu sein und wir erlebten eine steile Lernkurve in den letzten zwei Jahren. Und einige dieser Learnings wollen wir hier mit dir teilen. Wir sind uns sicher, dass sie dir auch bei deinen Marketing-Videos helfen können.

Bevor du loslegst: Stelle sicher, dass du alles hast, was du für deine Videos brauchst

Und damit meinen wir nicht, wie du vielleicht denkst, die beste technische Ausstattung von Kamera und Co. Das ist unserer Erfahrung nach nämlich eher zweitrangig. Für den Anfang tut es nämlich auch ein halbwegs aktuelles Smartphone oder deine Laptop-Kamera. Wir meinen – wie so oft, wenn du etwas Neues im Online Marketing startest – einen Plan, der zu deiner gesamten Online Marketing Strategie passt.
Überlege dir also, welche Videos (z.B. Live-Videos, Tutorials, Interviews etc.) du für welche Kanäle (Social Media, YouTube, Website etc.) machen möchtest, welche Themen für deine Videos erfolgversprechend sind und wie du deine Videos aufbereiten willst.

TIPP: Im Artikel Videos für dein Online Marketing – 6 Schritte für den Start findest du eine Übersicht über genau diese Überlegungen, falls du noch am Anfang deines Videomarketings stehen solltest.

Und natürlich haben auch wir uns zunächst überlegt, wofür wir die Videos machen wollten. Und da standen zunächst einmal unsere Social Media Kanäle – allen voran Facebook – im Fokus. Wir wollten kurze Erklärvideos posten, die wir dann im Rahmen unserer monatlichen Fokusthemen, wie z.B. Suchmaschinenoptimierung (SEO), Google Ads oder Social Media Marketing veröffentlichen. Außerdem gab es damals einmal wöchentlich ein Live-Q&A-Video in unserer Boost my Business Facebook Community sowie hin und wieder Videostories zu unseren täglichen Beiträgen.

Etwas später haben wir dann darüber hinaus auch Videos für unsere Freebies (z.B. für unser kostenloses SEO Quick-Win-Paket) und unsere Online-Kurse aufgenommen und veröffentlicht.

Unsere wichtigstes Learnings aus zwei Jahren Video-Marketing bei Boost my Business

Lass uns nun einen genaueren Blick auf die Learnings werfen, die wir im Laufe der Zeit machen durften. Vielleicht hilft dir ja der ein oder andere Tipp deine Lernphase zu verkürzen und deine Videos schon von Beginn an effizienter und professioneller zu gestalten.

Learning #1 – Perfektionismus verdirbt dir ganz schnell den Spaß

Wenn du auch schon mal einen kurzen 30 sekündigen Social Media Story-Clip gefühlte einhundert Mal aufgenommen hast, bis du das Gefühl hattest er kann so veröffentlicht werden, dann weißt du genau, was ich damit meine. Wenn du zu sehr darauf achtest, dass deine Videos perfekt und ohne jegliche Versprecher sind, gibst du schon bald genervt auf. Schließlich verschwendest du dann viel zu viel Zeit und Energie, die du vor allem als Gründer:in besser woanders investierst. Außerdem wollen deine Follower dich möglichst authentisch erleben. Und das klappt mit perfekt aufgenommenen Stories und komplett geskripteten Live-Videos eher nicht. Also trau dich auch mal nicht ganz so perfekt zu sein und sprich zu deinen Followern wie zu einem/r Freund:in – sie werden es zu schätzen wissen.

Learning #2 – Weniger ist mehr gilt auch für dein Video-Equipment

Da Katja mit ihrem Lebensgefährten Alex einen wahren Videospezialisten zu Hause hatte, starteten wir auch direkt mit dem Profi-Equipment. Hochwertige Kamera, externes Mikrofon für klaren Ton und Beleuchtung für das optimale Bild. Du kannst dir schon denken, dass das viel zu viel des Guten für kurze Social Media Videos ist. Hierfür haben wir dann relativ schnell auf das Smartphone umgestellt. Denn je mehr Equipment, umso aufwendiger wird das ganze Thema. Man muss schauen, dass alles funktioniert, alle Akkus aufgeladen sind, Ton und Bild stets synchron laufen und natürlich alles immer wieder auf- und abbauen, was ganz schön zeitaufwendig sein kann. Und das lohnt sich für einen hochwertigen Online-Kurs aber meist nicht unbedingt für Social Media Videos. Triff also eine wohl überlegte Entscheidung, wie viel Equipment du für deine geplanten Videos wirklich benötigst – denn oft ist weniger mehr.

TIPP: Auch wenn du nur mit dem Smartphone aufnimmst lohnt es sich, eine kurze Checkliste zu erstellen: Ist der Akku geladen, das Telefon im Flugmodus und die Notifications ausgeschaltet? Dann kannst du loslegen und musst nicht ungeplant unterbrechen. Das kann nämlich ganz schön nervig sein. Wir wissen wovon wir reden. 😉

Learning #3 – Manche Tools können dein Leben erleichtern

Gehörst du vielleicht auch wie wir zu den Leuten, die bei geplanten Videoaufnahmen gern auf alle Eventualitäten vorbereitet sind? Dann hilft es dir sicher auch für den Anfang Skripte für deine Videos zu erstellen, evtl. in Kombination mit einer Teleprompter-App. Wir haben das für unsere kurzen Lernvideos am Anfang sehr häufig genutzt – ganz einfach, weil es uns die nötige Sicherheit gegeben hat. Schließlich waren wir ja noch komplette Newbies, was das Thema Video anging. Später haben wir das dann immer seltener genutzt und auch die Skripte werden immer kürzer. Wenn du also gerade am Anfang noch sehr unsicher bist und nichts vergessen willst, probier es doch einmal aus.

Learning #4 – Auch der Hintergrund erzählt eine Geschichte

Häufig vernachlässigt aber unserer Meinung nach besonders für geplante (Live-)Videos gar nicht so unwichtig: Der Hintergrund. Also wo drehst du deine Videos und was ist neben dir im Bild zu sehen. Denn auch wenn es auf den ersten Blick total zweitrangig erscheint: Was dort zu sehen ist beeinflusst deine Zuschauer:innen und vermittelt unterbewusst, ob du authentisch und glaubwürdig wirkst oder nicht. Es lohnt sich also zumindest initial zu überlegen, welcher Ort sich für deine Video-Drehs anbietet und was im Hintergrund zu sehen sein soll. Sind es bestimmte Bilder, Bücher oder Pflanzen? Erschaffe dir einen Videohintergrund, der nicht zu und unruhig ist und von dir ablenkt, der deinen Wunschkund:innen gefällt und der deine grundsätzliche Message unterstützt.

Learning #5 – Vergiss die mentale Vorbereitung nicht

Auch wenn es natürlich mit Abstand das Wichtigste ist, dass du mit deinen Videos Mehrwert für deine potenziellen Kund:innen lieferst, ist es mindestens genauso wichtig, dass du auch mental gut auf deine Videodrehs eingestellt bist. Wenn du dich nämlich sehr unsicher oder unwohl vor der Kamera fühlst, überträgt sich das auf deine Zuschauer:innen, was die wertvollen Inhalte in den Hintergrund rücken lässt. Und das wäre super schade. Versuche also alles, um dich so wohl wie möglich vor der Kamera zu fühlen. Und dazu gehört neben einem selbstbewussten Auftritt auch der richtige Zeitpunkt, um mit voller Energie deine Videos drehen zu können.

Tipp: Im Artikel Video & Podcast: Übungen für deine ersten Aufnahmen! findest du einige unserer Praxistipps für genau diese Art der mentalen Vorbereitung.

Learning #6 – Sprich nicht in eine Blackbox

Auch wenn es schwierig ist, wenn du so mutterseelenallein vor deiner Kamera stehst: Versuch dir jemanden vorzustellen, mit dem du sprichst. Das kann ein/e gute:r Freund:in sein oder noch besser, dein Wunschkund:innen-Avatar. Kleb dir zum Beispiel ein Foto bzw. ein Bild von genau dieser Person in die Nähe der Kamera, damit du daran erinnert wirst, dass du zu einer realen Person sprichst. Das vergisst man nämlich sonst mal ganz schnell und es wird dir helfen, dass deine Videos – wenn auch nur unbewusst – als viel persönlicher und ansprechender wahrgenommen werden. Probier es mal aus!

Learning #7 – Übung macht den Meister

Wie so oft, wirst du von Video zu Video besser werden. Und auch wir können uns ein Lachen nicht verkneifen, wenn wir uns Videos von vor zwei Jahren anschauen. Irgendwie muss man ja mal starten und das gerade am Anfang nicht alles perfekt ist, ist ja eigentlich sowieso klar. Also versuch dich damit anzufreunden und mach dir klar, dass du die Videos vom Anfang ja später immer noch entfernen und neu aufnehmen kannst, wenn du sie gar nicht mehr sehen kannst. Auch wir haben das hin und wieder gemacht. Bleib einfach dran und lass uns dir versichern, dass du zwangsläufig von Mal zu Mal besser werden wirst. Und nutze ggf. die unzähligen Weiterbildungsmöglichkeiten, die es gibt. Auch wir haben uns zum Beispiel einen Coach genommen, der unsere bzw. Katjas Präsenz vor der Kamera auf ein neues Level gehoben hat. Vergiss also auch nicht in dich zu investieren und Abkürzungen zu nehmen, die dich und dein Business weiterbringen.

Und das waren sie, die wichtigsten Erkenntnisse beim Thema Video-Marketing, die wir dir nicht vorenthalten wollten. Wir hoffen sehr, dass sie dir helfen dein Online Marketing noch besser zu machen. Und vergiss nicht: Wenn du glaubst, dass wir dir bei deiner Marketing-Strategie oder der Umsetzung verschiedener Online Marketing Maßnahmen behilflich sein könnten, schau dich super gern in unserem Arbeite-mit-uns-Bereich um oder buche dir einen unverbindlichen und kostenlosen Strategietermin. Wir sorgen gemeinsam mit dir dafür, dass du mit Leichtigkeit noch mehr Kund:innen online findest und dein Herzensbusiness erfolgreich ist.

LUST AUF KOSTENLOSE TIPPS & TRICKS?

Trage dich für unseren kostenlosen Boost My Business Newsletter ein und wir liefern sie dir in deinen Posteingang!

Scroll to Top